1978 wird „Together“ vom Kontrabassisten 

Walter „Wastro“ Strohmaier gegründet.

 

Mit dem Namen „Together“ soll der Schwerpunkt für gemeinsames und gleichberechtigtes Musizieren aller Bandmitglieder verdeutlicht werden. Die Gründungsband präsentiert sich als Quartett mit: Woody Schabata (vibes), Gerd Bienert (guit), Wastro (b) und Walter Schiefer (dr). Gelegentlich wirkt auch Toni Müller (m-harm) mit.

Bald darauf übernimmt - der aus Kanada stammende – Tom Henkes die Stelle des Vibraphonisten. 

 

1980 kommt der Altsaxofonist Peter Kölbl  zur Band. Mit dieser unüblichen Instrumentierung (as ,vib, guit, b, dr) zeigt die Gruppe ihre Eigenständigkeit und große stilistische Bandbreite.

 

1982 produziert die Band ihre erste LP: „Together“, auf der ausnahmslos Eigenkompositionen zu hören sind. Im gleichen Jahr wechselt Walter Schiefer zur Percussion und die Schlagzeugstelle übernimmt – der damals 16-jährige(!) - Mario Gonzi. Der moderne swingende Stil mit dem sprichwörtlichen „latin-touch“ wird zum Markenzeichen der erfolgreichen Band. 

 

1986 entsteht die 2. LP : „Togetherness“ unter Mitwirkung von Eddie „Lockjaw“ Davis, Art Farmer und dem Sänger Louie Austen. In diesem Jahr übernimmt Wolfgang Dorer die Schlagzeugstelle. 

 

1987 wird die Band mit Bernhard Plattner (tb) auf ein Septett erweitert und Alexander „Sascha“ Strohmaier – Sohn des Bandleaders – spielt jetzt Percussion.

 

1988 übernimmt Bobby Dodge den Posaunen-Part. 

 

1991 ändert sich mit Heribert „Hepi“ Kohlich (piano) und Fred Mühlhofer (dr)  Bandzusammensetzung und Instrumentierung .

Nun spielt man mit: as,guit,p,b,dr. 

 

1995 wird mit Manfred Krenmayer das Schlagzeug neu besetzt. 

 

1998 erfolgt ein weiterer Umbau der Band.Hinter dem Schlagzeug sitzt jetzt Fritz Ozmec und mit dem russischen Trompeter Alexander Fischer präsentiert sich jetzt die Band in klassischer Quintettbesetzung: tp, as, p, b, dr. Die Pianistenstelle wird kurzfristig und aushilfsweise von Martin Reiter, Sascha Peres oder Uli Dattler

eingenommen. 

 

Der bevorzugte Stil von „Together“ ist  neben Modern-Swing, Mainstream und Latin jetzt auch Be- und Hardbop. In der Folge werden zahlreiche Nummern der Cannonball Adderley – Band in das Repertoire der Gruppe übernommen ,und so öffnet sich  „Together“ auch dem Soul - Jazz. 

 

2004 spielt interimistisch der bulgarische Trompeter und Flügelhornist Alexander Wladigeroff. 

 

2005 kehrt Tom Henkes zur Band zurück und spielt alternierend mit Andi Weiß Schlagzeug. Auch der Trompetenpart wird jetzt abwechselnd von Alexander Fischer und Bastian Stein übernommen. 

 

2006 ist die Band mit dem „Cannonball - Programm“ beim Internationalen Jazzfestival in Moskau sehr erfolgreich vertreten. 

 

2008 feiert die Band ihr 3o-jähriges Bestehen.


2012  Teilnahme beim Salzburger Jazzherbst


2013  die Band feiert 35 jähriges Bestehen


Herbert Othaahal übernimmt den Klavierpart von Hepi Kohlich

 

2014  Dominik Fuss übernimmt den Trompetenpart


 

 

Musiker im Laufe der 30 Jahre:

 

Trompete, Flügelhorn

Alexander Wladigeroff, Alexander Fischer, Bastian Stein, Dominik Fuss, Walter Fendt

Saxophon, Flöte

Peter Kölbl

Posaune

Bernhard Plattner, Bobby Dodge

Mundharmonika

Toni Müller

Vibraphon

Woody Schabata, Tom Henkes

Piano, Keyboard

Heribert Kohlich, Sascha Peres, Martin Reiter, Uli Dattler, Erwin Schmidt, Herbert Othahal

Gitarre

Gerd Bienert

Bass

Walter Strohmaier

Schlagzeug

Walter Schiefer, Mario Gonzi, Wolfgang Dorer, Fred Mühlhofer, Manfred Krenmayer, Fritz Ozmec, Tom Henkes, Andi Weiß,

Percussion

Walter Schiefer, Alexander Strohmaier

 

 

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit

 

Carole Alston, Simone Kopmajer, Betty Semper, Anita Horn, Maria Rerych

 

 

Gemeinsame Auftritte mit Musikern aus

Österreich: Martin Fuss, Christian Havel, Karl Hodina, Peter Marinoff, Elias Meiri, Toni Müller, Herbert Otahal, Erwin Schmidt, Rudi Wilfer, Aaron Wonesch, Hans Salomon

 

Deutschland: Bill Grah, Günther Boas, Charlie Höllering

 

USA: Art Farmer, Howard Alden, Ray Alexander, Harry Allen, Bill Allred, John Allred, Bill Berry, Dave Boeddinghaus, Ray Bryant, Doc Cheatham, Jeff Clayton, Eddie "Lockjaw" Davis, Harry "Sweets" Edison, Teddy Edwards, Banu Gibson, Al Grey, Lee Harper, Joel Helleny, Red Holloway, Oliver Jackson, George Masso, Jay McShann, Don Menza, Ed Metz jr., Butch Miles, Joe Newman, Ken Peplowski, Spike Robinson, Ellyn Rucker, Randy Sandke, Hal Singer, Lew Tabackin, „Sir" Charles Thompson, Warren Vaché, Rickey Woodard

 

Sonstige Länder: Roy Williams, Danny Moss, Mario Lima, Tony Perez, Jim Galloway